Auto kommt auf Gegenfahrbahn: Zwei tote Biker auf der B 462 bei Rottweil

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 462 zwischen Rottweil-Hochwald und Dunningen sind am Mittwochnachmittag zwei Motorradfahrer getötet und insgesamt fünf Menschen leicht verletzt worden.

Fotos: Andreas Maier

So schildert die Polizei den Unfallablauf: Ein 28-jähriger Autofahrer war gegen 15.40 Uhr die B 462 von Rottweil in Richtung Schramberg unterwegs. Kurz nach Rottweil-Hochwald kam er nach links auf die Gegenfahrspur.

Warum der Unfallverursacher, ein 28-jähriger Autofahrer, mit seinem Ford nach links kam und dort einen entgegenkommenden VW Golf streifte, ist weiterhin unklar.

Die Folgen dieser Kollision waren für die zwei dem VW Golf nachfolgenden Motorradfahrer fürchterlich. Ein Motorrad wurde von dem Ford weggedrückt und schleuderte danach entlang der Fahrbahn. Das andere Motorrad schleuderte rückwärts gegen einen in Richtung Rottweil fahrenden VW Passat. 

Bei dem Unfall wurden die beiden aus einem anderen Bundesland stammenden Motorradfahrer im Alter von 64 und 63 Jahren sofort getötet.

Die insgesamt fünf Leichtverletzten kamen mit dem Rettungsdienst in umliegende Kliniken. Zunächst berichtete die Polizei von acht Verletzten. 

Nach neuester Schätzung liegt der Sachschaden bei zirka 58.000 Euro. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei dauern an.

Fotos: Andreas Maier

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Rottweil wurde ein Unfallsachverständiger zur Klärung der genauen Umstände hinzugezogen. Die Bundesstraße ist wegen der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge in diesem Bereich aktuell noch gesperrt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet.

Dies ist der traurige Höhepunkt einer Serie schwerer, teils tödlicher Motorradunfälle im Kreis Rottweil in diesem Jahr. So starb ein erst 19-jähriger Motorradfahrer bei Dietingen, ein 29-jähriger zudem bei Dunningen, so  wurden bei Wellendingen ein Biker und bei Schiltach eine Bikerin schwer verletzt. 

 

-->

Mehr auf NRWZ.de