Fasnet 2021 in Rottweil – alles anders

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Es ist der 6. Januar, Dreikönig. Die Rottweiler Fasnet sollte sich heute ankündigen. Die Abstauber sollten durch die Gassen und in die Bürgershäuser ziehen. Und im Maße, wie der Staub von den Larven und Kleidle fällt, sollte die Vorfreude auf die fünfte Jahreszeit steigen. Doch dieses Jahr ist alles anders. Wir werden in diesem Beitrag versuchen, dem nachzuspüren, was die Fasnet 2021 am heutigen Dreikönigstag und danach ausmacht.

6. Januar 2021, 12.15 Uhr

Das große Läuten

Dreikönig 2021, etwa 11.30 Uhr. Die Fasnet wird eingeläutet. Foto: gg
Haus Nummer 1, das Domizil der Narrenzunft Rottweil, an Dreikönig 2021. Es läuten: Narrenmeister Christoph Bechtold, zweiter Narrenmeister Georg Hauser, Säckelmeister Stefan Roth und Zunftschreiber Prof. Frank Huber (von links oben nach rechts unten). Foto: gg

Eine Premiere in Rottweil: Die Fasnet 2021 ist eingeläutet worden, und zwar im wahren Wortsinne. Aus den Fenstern der Bürgerhäuser und vor allem aus Haus Nummer 1 in der Oberen Hauptstraße, der Heimat der Narrenzunft, haben ab 11.30 Uhr (und manche ein, zwei Minuten früher, aus lauter Freude) viele Rottweiler Narren einen Glockenriemen herausgehalten und damit geschellt. In der Innenstadt erhob sich ein fröhliches Klingen der ungezählten Glocken, begleitet vom Rottweiler Narrenruf „Hu-Hu-Hu“. Und aus dem einen oder anderen Fenster erklangen zudem der Rottweiler und andere Narrenmärsche – nun eben vom Band anstatt von der Schmotzigenkapelle Tagwachtkapelle.

Nun lassen die Klepfer auch wieder die Peitschen knallen, ein Geräusch, das die nächsten Tage und Wochen in Rottweil bis zur Fasnet begleiten wird.

Die NRWZ war live dabei:

Gedanken zu Dreikönig

6. Januar 2021, 10 Uhr

Dreikönig bisher

Dreikönigstag, Abstaubertag. „Ich kann’s kaum erwarten! Jetzt geht’s los!“, werden einige mit schriller Stimme dem Nachbarn zurufen, wenn der ihn auf den Abstaubertag anspricht. Andere hingegen gehen ganz besonnen zur Aussendung der Abstauber am Sonntag, auf Punkt 10.45 Uhr ans Café Schädle. „Am Abschtauberdag do blinzelt oim dia alt Fasnet halt scho mol zua. Meh aber au it“, meinen oft jene völlig unaufgeregt. Und so ganz Unrecht haben sie ja auch nicht. Rottweil will am Abstaubertag nicht das große Spektakel sein. Andere Zünfte im Umkreis können das weitaus besser.

Das schrieb Zunftschreiber Prof. Frank Huber am 2. Januar 2019 exklusiv in der NRWZ. Vor gut zwei Jahren also. Als alles noch in Ordnung gewesen ist. Huber schrieb auch, dass für Original Rottweiler Narren nur eines wichtig sei: die Fasnet, die sich jedem zur Freude und niemand zum Leide wie seit hunderten von Jahren in aller Pracht ihre Bahn bricht.

Dreikönig 2021

Es ist 9.45 Uhr, in einer Stunde sollten sich die Narren, die Narrenzunft, die Rottweiler am Café Schädle versammelt haben. Wäre da nicht das Corona-Virus, wäre da nicht eine weltweite Pandemie, die Ausgangsbeschränkungen und Hygieneregeln notwendig gemacht hat, unter denen das Brauchtum nicht ausgeübt werden kann. So schrieb die Rottweiler Narrenzunft im Vorfeld:

Dreikönig 2021 wird leider völlig anders sein als die voran gegangenen Dreikönigstage. Während es in der Vergangenheit immer unser emotionaler Auftakt zur Fasnet war, können wir dieses Jahr leider nicht zu Euch in die Häuser kommen und die Kleidle abstauben. Die Vorgaben zur Pandemiebekämpfung lassen es leider nicht zu. Dennoch wünschen wir Euch einen schönen, wenn auch anderen Dreikönigstag.

Narrenzunft Rottweil

Ein paar Sätze, die überhaupt nicht wiedergeben, wie weh ums Herz es den Narren in diesen Tagen ist.

Narrenmeister Bechtold drückt die Gefühlslage so aus: „‚Liebe Bürgersleut von Rottweil, s`isch endlich wieder soweit, mir hond a neie Fasnetszeit.‘ Mit diesen Worten begann in den letzten Jahren jede Verabschiedung unserer Abstauber am Dreikönigstag. Nur 2021 können wir Euch das nicht zurufen. Natürlich beginnt auch heute eine neue Fasnetszeit, aber aufgrund unser Aller gesellschaftlichen Verantwortung heute ohne großes Brimborium und ohne Abstauben. Euch allen trotzdem einen schönen Tag und bleibet älle xund, sell wünscht Eich der Narro Kugelrund. Hu Hu Hu!“

Läuten im Süden wie im Norden, in Rottweil wie in Hamburg

Narrenmeister Christoph Bechtold hatte nun eine Idee. Eine, die den geltenden Regeln und Verordnungen genügt. Er schrieb:

Liebe Freunde der Rottweiler Fasnet, liebe Abstauberhäuser, in Italien wurde von Balkonen gesungen, in Spanien wurde in Wohnzimmern getanzt, in Rottweil wird geschellt. Jede Nation, jeder Ort hat eine andere Art, sich mit der Pandemie und den Einschränkungen zu arrangieren. Am 6.1. wäre eigentlich der Auftakt unserer geliebten Fasnet. Dieser fällt aber aus, da die Abstauber ihre Zylinder und ihre Besele dieses Jahr im Schrank lassen. Wäre es aber nicht ein schönes Zeichen, wenn wir trotzdem der Fasnet wenigstens ein kleinwenig gedenken? Am 6.1. um 11.30 Uhr werden normalerweise die Abstauber vom Narrenmeister ausgesendet. Einige Freunde der Rottweiler Fasnet werden deshalb um 11.30 Uhr Glockenriemen zum Fenster raushängen und 3 Minuten lang schellen. Egal, ob 1 Riemen, 4, 6 oder 8. Egal, ob Glocken vom Biß oder Fransenkleidle. Bleibt zu Hause, schellt und juchzget recht ordentlich und denkt an 2022. Dann werden wir hoffentlich alle wieder gemeinsam Fasnet machen.

Christoph Bechtold, Narrenmeister, Narrenzunft Rottweil

Die Reaktionen auf diesen auf Facebook geteilten Beitrag sind eindeutig: „Klasse Idee – schellet au älle reat !!!“, lautet eine beispielhafte. Es kann davon ausgegangen werden, dass es in Rottweil am heutigen Dreikönigstag ab 11.30 Uhr für ein paar Minuten laut werden wird.

Und nicht nur in Rottweil. Gefragt, wo es denn heute wohl was zu sehen und hören geben wird, meint Zunftschreiber Huber, zuständig für solche naive Presseanfragen:

Die Lage ist unübersichtlich. Geschellt wird wohl bundesweit bis Hamburg. In Rottweil wird in Zizenhausen, H1, Polsterei Probst, Glückher-, hohlengraben-, Suppengasse, Höllgasse, Oberamteigasse geschellt. Vielleicht ist beim Spitznagel oder beim schwarzen Tor ein guter Platz?

Prof. Frank Huber, Zunftschreiber, Narrenzunft Rottweil

Die NRWZ wird auf jeden Fall dabei sein.

Fasnet 2021 – eine Fasnet der Trauer?

„Die Weihnachtszeit ist kaum vorbei, da denkt der Rottweiler scho a seine Fasnet. Doch im Jahr 2021 ist älles anders, bereits zu Dreikönig, beim Abstauben, herrscht Aschermittwoch-Stimmung, denn an Reichstadtgeist schickt dia Narrenkleidle bis zum Jahr 2022 in die Verbannung.“ So sieht es der Rottweiler Stadtfotograf Thomas Decker. Er und sein Team an Fotografen haben diesen Gedanken bebildert. Drücken diese Fotos die Fasnet 2021 aus? Wird sie eine Fasnet der Trauer?

Frühere Beiträge zur Fasnet 2021 auf NRWZ.de

https://www.nrwz.de/rottweil/narrhalla-ball-findet-nicht-statt/296037
image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

1 Kommentar

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Rottweiler Adler
3 Jahre her

Schön gemacht! Auch wenn man Verstöße der Coronaverordnung im Schwabo frei Haus geliefert bekommt. Zu viele Hausstände ….. Herr Sauter ohne Mund Nasen Schutz in der oberen Hauptstraße ….. Gefahr der Ahndung besteht aber nicht ….. da muss man sich auch nicht ärgern wenn es verschärft wird!!!!

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Leichter Regen
4.4 ° C
5.7 °
3.3 °
92 %
1.8kmh
100 %
Mo
8 °
Di
4 °
Mi
7 °
Do
10 °
Fr
10 °